Stonehenge Reloaded

17 Mar

stonehenge

Foto: Jigsaw Puzzle / Clementoni

Es gibt geheimnisvolle Dinge, die die Wissenschaft zu klären versucht. Das Grabtuch von Turin, das neuesten Erkenntnissen folgend höchstwahrscheinlich von Leonardo da Vinci im Auftrage der Medici-Familie gefertigt worden sein soll, gehört dazu. Oder die Geheimnisse um das Bermuda-Dreieck. Sind nun plötzlich aufsteigende Methangasblasen für das Verschwinden von Schiffen und Flugzeugen verantwortlich? Und dann wäre da noch Stonehenge. Wie sollen die Menschen vor 4000 Jahren in der Lage gewesen sein, tonnenschwere Gesteinsbrocken ohne technische Hilfsmittel bewegt und angehoben zu haben? Dieser Frage geht zur Abwechslung kein Team von Wissenschaftlern nach, sondern der amerikanische Privatmann Wally Wallington aus Michigan, der zu einer erstaunlich einfachen und realistischen Lösung des Problems gekommen ist.

2 Responses to “Stonehenge Reloaded”

  1. sv March 19, 2007 at 9:08 pm #

    Wirklich erstaunlich. Das erinnert mich an eine Sendung, die mich mal vor der Glotze fesselte. Die handelte von einem Projekt, eine mittelalterliche Stadt mit den Techniken des damaligen Handwerks wieder aufzubauen. Das fand ich total faszinierend, was die damals an Techniken drauf hatten. Ich hab schon im Netz nach einem Link gesucht, bin aber leider nicht fündig geworden.

  2. hamlethamster March 19, 2007 at 10:31 pm #

    Letztlich ist das der wissenschaftliche Ansatz Thor Heyerdahls. Was ich mich nur frage, ist, warum Wally Wallington aus Michigan nicht das breite Gehör in der Öffentlichkeit findet, das er finden sollte. Weil Stonehenge dadurch entmystifiziert würde?

Comments are closed.