Erster surrealer Spielfilm (1928)

3 May

The Seashell and the Clergyman

Part I (9:38)

Part II (9:52)

Part III (9:20)

The Seashell and the Clergyman aus dem Jahre 1928 – von Germaine Dulac (Regie) und Antonin Artaud (Drehbuch) – gilt als erster surrealer Film überhaupt. Soweit der Mythos und die Tatsache, denn diesen Titel trägt bekannterweise ein ganz anderer Film, nämlich: Un chien andalou (1929) von Luis Buñuel and Salvador Dalí. So ist das eben, wenn man sich als Filmemacher nicht richtig um die Vermarktung kümmert, oder auch nur ganz einfach wesentlich wichtigere Dinge im Kopf hat – was in eingeweihten Kreisen als nur allzu verständlich gilt: bei Hitler war es beispielsweise eine Kugel. Aber es gibt eine ausgleichende Gerechtigkeit, denn den Betreibern von You Tube war solch’ eine perfide Form von unbotmäßiger Amtsanmaßung schon lange ein Dorn im Auge, und so haben sie getan, was im Interesse eines harmonischen Miteinanders eben getan werden mußte: Der Andalousische Hund ist nicht mehr auf You Tube einsehbar – wie nachfolgender Screenshot eindrucksvoll unter Beweis stellt:

andalousischehund

Das ist einerseits nicht nur schade, sondern andererseits auch sehr gut so. Denn: Wo kämen wir hin, wenn es sich anders verhielte? In die Vereinigten Staaten? Und dort ins Musikgeschäft? Und dort zu: How Deep Is Your Love von den Bee Gees? Möglicherweise.

Bee Gees – How Deep Is Your Love (3:43)

Advertisements