Über Ludwig Mies van der Rohe, Philip Johnson und das Architekturblog von Andreas Brüggemann

7 Jul

Andreas Brüggemann hat seinen Architekturblog entweder ganz oder nur vorübergehend geschlossen. Er weiß es selbst noch nicht so genau. Was er jedoch weiß, ist: «Ich mache jetzt erst einmal Architektur und das braucht meine ganze Energie und Kraft.»

Grund genug für Meerschweinchenreport, bei flickr im Photostream des Architekturblogs ein bißchen herumzukramen – und obenstehendes Bild zu publizieren. Hierzu schreibt Brüggemann: «Im Frühling 2000 bin ich mit der Fachhochschule Hannover (Fachbereich Architektur) in New York gewesen. Wir haben das Grundstück von Philip Johnson besucht – zufällig war er da und hat uns in seinem Glass House empfangen.»

Über Johnsons «Glass House» steht in Wikipedia: «Mit seinem eigenen Wohnhaus, dem Glass House in New Canaan, das lediglich die Nasszelle als gemauerten Kern birgt und vier Außenwände aus Glas besitzt, propagierte er das Konzept vom Einraumhaus. Als Vorbild diente ihm das Farnsworth House von Ludwig Mies van der Rohe.»

***
Sensibles Thema. Deshalb keine Kommentarmöglichkeit.
***