Schade um die schöne Hasselblad

16 Jul

War ich sechs Jahre alt? Oder schon im zehnten Lebensjahr? Egal. Innerhalb des vorstehend skizzierten Zeitfensters hing das Bild fast überall als Ausriß aus dem Stern in nahezu jedem Büro, oder jeder Galerie, das bzw. die ich in Begleitung meiner Eltern besuchte. Damals fand man sowas ganz lustig.

Apropos Hasselblad: Es ist ja ein uns seit geraumer Zeit zentral beherrschendes Thema: «Waren die Amerikaner tatsächlich auf dem Mond?» Die Firma Hasselblad bewarb damals ihren Kamerawürfel mit «Hasselblads Mondfahrt», um damit die Robustheit ihres Produktes zu illustrieren. Nur ist es so, daß die Hasselblad-Objektive serienmäßig mit einer fetten und innenliegenden «Einstellschraube» geliefert wurden, weil sich bei diesem Kameramodell häufiger mal der Verschluß verklemmte, was sich durch das Abschrauben des Objektives und das «Nachziehen» besagter «Einstellschraube» beheben ließ. Und mit diesem Produktionsrisiko sind die Amerikaner tatsächlich auf den Mond geflogen?

Vielleicht hätte ich doch besser «The Empire Strikes Back!» als Überschrift wählen sollen …

***
Sensibles Thema. Deshalb keine Kommentarmöglichkeit.
***