Energetic Jesus (2) – oder Max Ernst: «Die Heilige Jungfrau züchtigt das Jesuskind vor drei Zeugen: André Breton, Paul Eluard und dem Maler» (1926)

25 Dec

Gemälde von Max Ernst mit dem Titel: «Die Heilige Jungfrau züchtigt das Jesuskind vor drei Zeugen: André Breton, Paul Eluard und dem Maler»
aus dem Jahre 1926; Museum Ludwig, Köln

Im Jahre 1926 stellte der Künstler Max Ernst obenstehendes Bild fertig – und es erstmals im Pariser Salon der Unabhängigen aus, wo es einen handfesten Skandal auslöste. Klar, daß die Kölner Bürger in ihrem moralischen Geschmacksempfinden den Einwohnern von Paris in keiner Weise nachstehen wollten, der damalige Kölner Kardinal Karl-Josef Schulte, Vorgänger des legendären Bistumführers Kardinal Joseph Frings, am allerwenigsten: Er erzwang nicht nur die Schließung der Ausstellung noch am Eröffnungstag, sondern exkommunizierte Max Ernst kurzerhand wegen Gotteslästerung.

Interssant ist in diesem Zusammenhang, daß dieses nicht ganz unwichtige Vorkommnis in der Vita Max Ernsts in der Wikipedia weder in der deutschen noch in der englischen Fassung Erwähnung findet. Was ist los, Wikipedia? Unwissen? Oder mal wieder Zickenkrieg hinter den Kulissen? Hey, es ist doch Weihnachten, also legt mal schön brav die Axt beiseite. Wobei: Bot nicht gerade Max Ernst in besagter Streitausstellung den Besuchern eine Axt an, um damit die Kunstwerke zu zertrümmern? So hätte Mr Le Karadinal doch nur ein bißchen Urlaub im Entschleunigungsmotor von Herrn Dr. Siemens zu machen brauchen – und «sein» Problem hättte sich möglicherweise von selbst erledigt.

***
Sensibles Thema. Deshalb keine Kommentarmöglichkeit.
***