Happy Birthday «PHOTONEWS»!

6 Dec

Click to enlarge photonewsedly

Das Online-Portal des Goethe Instituts schreibt: «PHOTONEWS ist eine großformatige Zeitschrift, die über das aktuelle Geschehen in der Fotografie mit Berichten zu Ausstellungen, Künstlerporträts, Buchrezensionen, Hinweisen auf Preise und Wettbewerbe informiert. Europäische Fotografie bildet den Schwerpunkt, wobei andere Länder ebenfalls Beachtung finden. Neben den rein künstlerischen Aspekten der Fotografie finden sich hier auch anwendungsbezogene Reportagen und Berichte sowie Werbefotografien. Zudem wird jede Ausgabe mit einem Ausstellungkalender für Deutschland, die Schweiz und Österreich ergänzt. Viele farbige und Schwarz-Weiß-Fotos sorgen für visuelle Eindrücke. Im Technikteil werden Neuerungen für professionelle Fotografen vorgestellt.»

Das ist eine schöne, sachlich richtige und somit treffende Beschreibung. Einerseits. Andererseits natürlich auch. Dazwischen jedoch, also zwischen den Zeilen, sey aber noch einiges anzumerken: Beispielsweise, daß nicht eben wenige Textbeiträge von essayistischer wenn nicht gar literarischer Güte sind. Ein Qualitätsumstand, der von Anbeginn des Bestehens von «PHOTONEWS» ein eher beiläufiges Durch-oder-gar-mal-eben-Weglesen konsequent zu verhindern wußte. Die unmißverständliche Botschaft an den Leser: «Entweder nimmst Du Dir Zeit für mich und beschäftigst Dich ausführlich mit mir – oder Du läßt es besser sein».

Mit einem solchen Anspruch sind schon so einige den menschlichen Intellekt stark beanspruchende Publikationen an den Start gegangen, aber das 25-jährige Bestehen feiern zu können, ist in diesen Kreisen eine bemerkenswerte Ausnahme – und spricht zweifellos für sich, für die Redaktion und das von ihr erstellte PHOTONEWS-Konzept, das sich seit nunmehr einem Vierteljahrhundert beinahe unverändert Ausgabe für Ausgabe widerspiegelt.

Zum Themenkomplex Bildsprache beziehungsweise Heftoptik sei herauszustellen, daß es «PHOTONEWS» ebenfalls gleich zu Beginn erfolgreich gelungen ist, für eine gleichwertige Präsentation von Bildergebnissen zu sorgen, die ihrerseits unterschiedlichen Darstellungsdisziplinen im Bereich der Fotografie zuzuordnen sind. Salopp gesagt: Völlig egal, ob es sich um künstlerische, werbliche oder um Reportagefotografie handelt, jede einzelne Fotografie bekommt in der Zeitung ein Plätzchen zugewiesen, auf dem sie gut wahrnehmbar ihr volles Aroma verströmen kann.

Zum Jubiläum läd «PHOTONEWS» seine Weggefährten, also alle Lesende, Schreibende und Fotografierende, die dieser Zeitung 25 Jahre lang treu zur Seite gestanden haben, ein, nicht nur sich selbst und die hier gegenständliche Zeitung für Fotografie zu feiern, sondern insbesondere das, was alle Beteiligten miteinander verbindet: die Fotografie.

«PHOTONEWS» schreibt: «Daher wünschen wir uns als Glückwunsch zum Geburtstag ein Bild, eine Fotografie: d a s  gute Bild  – versehen mit einem Kurztext zur Fotografie, zu 25 Jahren PHOTONEWS oder einfach zum guten Bild. Wir setzen dieses Projekt über das ganze Jubiläumsjahr 2014 fort und freuen uns auf viele spannende Bilder und Kommentare. Wer sich beteiligen möchte kann ein Bild mit Text per E-Mail an 25jahre@photonews.de senden. (Bitte nur 1 selbst fotografiertes Bild, frei von Rechten Dritter, im Format RGB in einer Breite von 1000 px mit 72 dpi Auflösung). Danke!»

Unser Redaktionsfotograf Andreas Baier wurde bereits 1989 in «PHOTONEWS», also im ersten Jahr ihres Erscheinens, in der Ausgabe Nummer 8 mit seinem Text- und Bildbericht über seine «Kur in St. Peter-Ording» ausführlich vorgestellt. Selbstredenderweise hat er sich bereits mit oben abgebildetem Beitrag beteiligt – und wünscht auch an dieser Stelle «PHOTONEWS» alles Gute und viel Erfolg für die nächsten 25 Jahre Fotografie, Fotografie und Fotografie.

Website PHOTONEWS – Zeitung für Fotografie
via 25 Jahre PHOTONEWS

***
Religiöses Thema. Deshalb keine Kommentarmöglichkeit.
***