Bogislav von Wentzel: «Walter Stöhrer»

26 Jul

Fotos von Andreas Baier
Click to enlarge störeredly

Der DüŸsseldorfer Galerist Bogislav von Wentzel präsentierte auch auf der Art|Basel im Jahre 1990 beeindruckende Arbeiten des KüŸnstlers Walter Stšöhrer.

Walter Stöhrer im Mannheimer Kunstverein (1981)

Ganz zu Beginn seines beruflichen Werdeganges, also noch zu Schulzeiten, machte sich unser späterer Redaktionsfotograf Gedanken über das «lästige hin und her mit dem Schafstellen» und wie man diesen Vorgang «in seiner Komplexität reduzieren oder am besten gleich beseitigen» könne. Bei der Entwicklung seiner These, daß man bei der Aufnahme auf das genaue Schafstellen verzichten könne, weil sich dies «später im Fotolabor am Vergrößerungsgerät bequem nachholen ließe», war ihm eben jene Beobachtung im Fotolabor, wonach dort das bereits entwickelte Negativ in der Vergrößerungsbühne auf das Fotopapier «ja auch schaf gestellt wird», behilflich.

In dieser glücklicherweise nur sehr kurzen Schaffensperiode, in dem unser Mann fürs grobe Korn sein «Prinzip der vereinfachten Fokussierung» leidenschaftlich zur Anwendung brachte, entstand im Jahre 1981 auch das vorstehend abgebildete Portrait des Künstlers Walter Stöhrer anläßlich einer Ausstellung mit seinen Werken im Mannheimer Kunstverein.

Ein Blick in die Vita Walter Stöhrers zeigt, daß er 1961 seine erste Ausstellung in der Mainzer Galerie Baier hatte. Die Überschrift der Kritik zu dieser Ausstellung lautete «Stöhrer mit Störungen». 1984 wurde er dann auch von Adrien Maeght ausgestellt.

***
Kommentarfunktion auf Bitten von Greenpeace deaktiviert.
***