Tag Archives: Martin Parr

Ulan & Bator: «Wirrklichkeit»

12 Aug

Auf ZDF.kultur sahen wir gerade Ulan & Bator in einer 45-minütigen Performance, die uns dazu veranlaßt, spontan eine Restaurantkritik überschaubaren Ausmaßes zu verfassen: Man stelle sich vor, im «El Bulli» auf dem Gebiet der Molekularen Bioküche fach- und sachgerecht mit Nahrung versorgt zu werden, die es zwar versteht, den eigenen Körper vom Nährwert her zufriedenzustellen, nicht jedoch das Sättigungsgefühl. Der großartige Fotograf Martin Parr berichtet in seinem Blog darüber.

Weiterhin stelle man sich vor, daß zwischen diesen Gängen zusätzlich eine fellige Hasenpfote, ein parfümiertes Stückchen Seife, etwas Kleingeld, ein Keilriemen, zwei bis drei Sushi-Reisscheibchen, Ihr Leasing-Vertrag fürs Auto, frische Minze, eine Shakespeare-Erstausgabe sowie einige Liter Tomatensaft gereicht werden, allesamt wertvolle und überaus schmackhafte Nahrungsergänzungsmittel, die es ebenfalls tapfer zu verspeisen gilt. So richtig gesättigt fühlen Sie sich danach immer noch nicht, erheben sich jedoch von der Tafel mit dem unschlagbaren Gefühl, einen wahrlich einzigartigen Abend verbracht zu haben.

So, so ähnlich beziehungsweise ziemlich genau so fühlten wir uns nach einer Dreiviertelstunde Ulan & Bator. Über die beiden berichteten wir bereits 2007 hier und 2011 hier.

Ihre Show «Wirrklichkeit» ist auf Dailymotion zu sehen.

***
Sensibles Thema. Deshalb keine Kommentarmöglichkeit.
***

Advertisements

Martin Parr: «Modern Fashion Warfare»

2 May

The brilliant Magnum-photographer Martin Parr writes in his blog: «Each photographer, magazine editor, stylist, model, indeed everyone has a different status. You are ranked in terms of importance, and where you sit and where you are allowed to go are manifestations of your level of importance.» However, he does not say anything about this year’s status of black handbags…

We shouldn’t worry too much about Martin Parr’s status. It doesn’t need a huge portion of phantasy to come along with the conclusion that it must have been set up somewhere over the rooftop – and behind the curtains as well, of course. Martin Parr is a great journalist, both in writing and photography. And, ehm, does he adore bare female feet? The same way as I do? Well, just see for yourself

***
Sensitive topic. Therefore comments off.
***