Tag Archives: Mathematik

Fotografische Mathematik (4): Wurst x Birds = Alfred Hitchcock Oversized + Almost Weightless

30 Dec

x

=

Click to enlarge heavilyoversizedly

Endlich, endlich, endlich haben wir ein (fast) geeignetes fotografisches Mathematikbeispiel, das nach dem allgemeingültigen Regelwerk für Multiplikation, insbesondere unter philosophischen Gesichtspunkten, ganz gut funktioniert: Würste multipliziert mit Seevögeln ergeben einen in seinem Volumen zugenommenen Alfred Hitchcock, der jedoch faktisch gleichzeitig an reinem Körpergewicht eingebüßt hat, was sowohl durch die Präsenz der Würste als auch die der Seevögel paradox und kognitiv interagierend weiterführend abstrahiert dargestellt wird; ein Umstand, der dem britischen Starregisseur sichtlich zusagt. Typisch Full English Breakfast eben.

*
Materialien zum erweiterten Diskurs:
Fotografische Mathematik (1)
Fotografische Mathematik (2)
Fotografische Mathematik (3)

*

***
Sensibles Thema. Deshalb keine Kommentarmöglichkeit.
***

Außer Konkurrenz: «Fotografische Mathematik im Bergkirchenviertel»

16 Sep

Zugegeben: Wenn wir gewußt hätten, worauf wir uns da mit unserer Reihe Fotografische Mathematik eingelassen haben, dann hätten wir möglicherweise nie damit begonnen. War es für uns noch ein relativ Leichtes, die Wirkungsweisen von Addition, Subtraktion und Division unseren geschätzten Leserinnen und Lesern im Bereich der Fotografie zu erklären, so will uns für die für alles und insbesondere die derzeitige EU-Staatsverschuldungskrise allein verantwortliche Multiplikation einfach kein geeignetes Beispiel einfallen oder gar über den Weg laufen. Schlimm.

So ist es in solch situativen Zwangsjackengesamtsituationen nicht selten unhilfreich, nicht nur das Verneinte abermals zu verneinen, um ein möglichst positives Grundgefühl zu erzeugen, sondern einfach auch mal Fünfe gerade sein lassen, Sechser in den eigenen früheren Schulzeugnissen mit einem Original Tintenkiller radikal zu negieren, den traditionellen Vier-Uhr-Tee mit seiner Lieblingsvermieterin keinesfalls platzen zu lassen, alle guten drei Dinge einzusacken – und die Füße nebst Seele bis zum Sanktnimmerleinstag baumeln zu lassen.

In einer solch situativen Zwangsjackengesamtsituation befand sich gerade unser Redaktionsmathematiker Andreas Baier, als ihm ein geeignetes Paradebeispiel über den Weg lief, er flugs nach seinem nigelnagelneuem iPhone griff – und intuitiv dieses wunderbare Gesamtbildkunstwerk schoß.

Der mathematische Mechanismus: «Umhängetasche plus Umhängetasche ist gleich Generation X». Wobei auch von einer angehenden Generation UnionJack gesprochen werden könnte. Außerdem gelang es unserem Zahlenheld vorbildlich, trotz der erschwerten Arbeitsumstände (alles mußte schnell gehen), die Persönlichkeitsrechte der hier abgebildeten Person harmonisch zu wahren, ohne später seine Augen plump mit einem schwarzen Balkan zu verdecken. Chapeau.

***
Sensibles Thema. Deshalb keine Kommentarmöglichkeit.
***

Julia Cybularz: «The Mathematician»

29 Aug

Click to enlarge logically

Visiting Julia Cybularz’s Website the first thing you see is the portrait shown above. It doesn’t take long to imagine a very clever re-interpretation of Jan Vermeer’s view. We know his The Astronomer or The Geographer or The Pearl Necklace. There is always this typical window light coming straight from the left. So, and now we know Julia Cybularz’s «The Mathematician».

Is that all? Certainly not. Learning more about her project «The Mathematician» the next thing we are introduced to is a quote from Samuel Beckett, taken from Waiting for Godot: «We are all born mad. Some remain so.» So, the scene is set for you to see and discover the rest for yourself.

By the milky way: Do you love quoting the same way as we do? If so, here’s another one a bit earlier than previously created by Sigmund Freud: «There is a feeling of freedom we can enjoy when we are able to abandon the straitjacket of logic.» The straightjacket of logic – how cool and inspiring is that? In other terms: Baby, just let’s get irrational tonight? Well, probably this is not what Julia Cybularz’s project is about…

via: T-arte Tartin.

***
Sensitive topic. Therefore comments off.
***

Mayan Multiplication

27 Jan

Already infected? Here you can find out how the Abacus works.

***
Sensitive topic. Therefore comments off.
***