Tag Archives: Meret Oppenheim

Schirn: Surreale Dinge. Skulpturen und Objekte von Dalí bis Man Ray

21 Feb

Salvador Dalí
Hummer – oder aphrodisisches Telefon, 1936
Metall, Kunststoff, Gips
18 x 12,5 x 30,5 cm
© Museum für Kommunikation Frankfurt

Fotografie: © Salvador Dali, Fundació Gala-Salvador Dali /
VG Bild-Kunst, Bonn

***

Meret Oppenheim
Pelzhandschuhe, 1936
Pelz, Holz, roter Nagellack
5 x 21 x 10 cm
Sammlung Ursula Hauser, Schweiz
Courtesy Hauser & Wirth
© VG Bild-Kunst, Bonn 2010
Fotografie: Hauser & Wirth Collection

***

Marcel Duchamp / Enrico Donati
Prière de Toucher (Bitte berühren), 1947
Schaumstoff, Samt, Karton
30,5 x 34,5 x 6 cm
Sammlung L. Malle, Paris
© Succession Marcel Duchamp / VG Bild-Kunst, Bonn 2010 /
Estate of Enrico Donati
Fotografie: © Serge Veignant

***

Marcel Marien
L’introuvable (Das Unauffindbare), 1937
Glas, Plexiglas
11 x 27 x 18 cm
Sammlung Sylvio Perlstein, Antwerpen
© VG Bild-Kunst, Bonn 2010

***

Man Ray
L’énigme d’Isidore Ducasse (Das Rätsel von Isidore Ducasse), 1920/1972
Nähmaschine, Wolle, Schnur
45 x 58 x 23 cm
Marion Meyer Contemporain
Fotografie: © Serge Veignant / VG-Bild-Kunst Bonn (2010)

***

Wem die Vorkommnisse und Geschehnisse um die komplett geklaute Dissertation unseres (noch) Verteidigungsministers Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg zu wenig surreal erscheinen, der kommt in der Ausstellung «Surreale Dinge. Skulpturen und Objekte von Dalí bis Man Ray» in der Frankfurter Schirn (vom 11. Februar bis zum 29. Mai 2011) voll auf seine Kosten. Und: Stünde die Einglasbrille von Marcel Marien unserem (noch) Verteidigunsminister nicht viel besser zu Gesicht? Und: Erinnert uns die Verpackungsarbeit von Man Ray nicht viel eher an Arbeiten von Christo, die zeitlich viel später entstanden? Fragen sind das mal wieder…

***
Sensibles Thema. Deshalb keine Kommentarmöglichkeit.
***

Das virtuelle Schuhmuseum

3 Feb

Meret Oppenheims “Ma Gouvernante” im Virtual Shoe Museum. Nun, was ist das Virtuelle Schuhmuseum? Hier ein Auszug aus der About-Rubrik: “The Virtual Shoe Museum was initiated by Liza Snook in 2004. Once the idea was born, a long search began for designers, photographers and publishers connected to shoes. New friendships developed and our mailbox filled with loads of material on fantastic shoes, art and design on shoes.” Um es kurz zu machen: Wer sich weiterführend für Schuhe interessiert, kann auf dieser Website Stunden verbringen, ohne daß es ihm langweilig wird.

via neatorama