Bücher | Books | By Andreas Baier

Abbildungen zum Vergrößern anklicken
Click to enlarge

Der Stadtbildband «Salzgitter» erschien 1991 als Auftragsarbeit für die Stadt Salzgitter. Er ist das Ergebnis einer einjährigen intensiven Arbeit an diesem Projekt. Vor der deutschen Wiedervereinigung war die Stadt Salzgitter flächenmäßig die größte Stadt in der Bundesrepublik, jedoch mit nur etwas mehr als 100.000 Einwohnern, die auf knapp 30 Stadtteile verteilt leben.

So setzt sich dieser Bildband nicht nur mit dem kulturellen Leben, sondern auch mit dem facettenreichen Erscheinungsbild der Arbeitswelt in einer bedeutenden Stahl- und Industriestadt auseinander.

***

Im Jahr 2000 erschien rechtzeitig zur «photokina» bei «Hatje Cantz» der Bildband «Flashlight Paintings», für dessen kongeniale Gestaltung das Büro «Baumann & Baumann» verantwortlich zeichnet. Der Begleittext ist von Klaus Honnef. Nachfolgend die Vorankündigung aus dem Hatje-Cantz-Verlagsprogramm des Jahres 2000:

***

Cover «Curriculum Vitae» mit einem Essay von Klaus Honnef
über Andreas Baiers Flashlight Paintings (Blitzlichtgemälde)

Weil der Bildband «Flashlight Paintings» seit Jahren restlos vergriffen ist und Andreas Baiers Blitzlichtgemälde aus den 1990er Jahren wieder auf Kunstmessen, wie beispielsweise der Art|Basel, auftauchen, ist nun ein kleines 72-Seiten-Bändchen erschienen, das Kunstsammlern einen kompakten Einblick in die Vita und das Werk des Künstlers verschafft.

Im Netz kann man es sich hier vollständig ansehen. Und dort bei amazon bestellen.

Our description in English of this nicely designed catalogue you will find here.

***
***
***
Coming Out Soon
***

Abbildungen zum Vergrößern anklicken
Click to enlarge

Abbildungen zum Vergrößern anklicken
Click to enlarge

Abbildungen zum Vergrößern anklicken
Click to enlarge

Die Idee: Auf unzähligen Seiten werden unzählig viele Texte, Fotos, Illustrationen, TV-Treatments und Digitalgemälde des Ausnahmekreativen Andreas Baier dem Leser in ansprechend gestalteter Form dargebracht, ein Projekt, das jedoch irgendwie und letztlich und nur im reduzierten Ausgabeformat von insgesamt 486 Seiten realisiert werden konnte. Dennoch: ein sehr schön gemachtes Buchprodukt, mit dem sich auch der eine oder andere Nagel – auch das gehört zum erweiterten Aufgabenbereich eines komfortablen Kaffeetischkompendiums – bequem und butterweich in die Wand schlagen läßt.

Für weitere Informationen bitte die vorstehenden Abbildungen anklicken.

**********

The easy way to get in touch with the artist:

Advertisements