Archive | January, 2010

WWF – Luft. Die beste Verpackung der Welt.

31 Jan

(Click to enlarge)

Der Job ist schon ein bißchen her…

Advertisements

Hamlet Hamster meets Yoshi Karoshi

29 Jan

(Click to enlarge)

Generalhoroskop für Musiker mit zu schnellen Autos

18 Jan

Dreimalmusikerautos

HipphippHurra – Mein neues Textheft ist nun da!

13 Jan

(click to enlarge)

Es war schon eine schwierige Geburt: Welche Textbeiträge sollen in die erste Ausgabe? Und welche sollen auch noch hinein? Und welche ins zweite Heft? Und ist dann immer noch genug für #3 übrig? Sollen bestimmte Beiträge, weil sie so gut sind, einen festen Stammplatz in jeder Ausgabe erhalten? Ich meine: ja. Und viele meiner zukünftigen Leserinnen und Leser schließen sich meiner Meinung vorab aus Sicherheitsgründen an. Denn: Fährt man schließlich nicht gerade deshalb jedes Jahr an ein und denselben Urlaubsort, weil man schon vorher ganz genau weiß, was man zu erwarten hat? Weil man eben nur keine unangenehmen Überraschungen erleben möchte? Ich bin wohl nicht ganz alleine, der meint: ja, genau deshalb.

Eben. Und damit Sie bei Lektüre meiner schönen und neuen Lesefibel nicht gleich und leicht und unvorbereitet der Schlag trifft, veröffentliche ich hier schon mal einen kleinen Auszug vorab. Damit Sie auch morgen noch Ihren Urlaub dort buchen können, wo Sie ihn auch letztes Jahr schon verbrachten. Und vorletztes Jahr auch. Und vorvorletztes Jahr ebenfalls. Wie das eben so ist. Einerseits.

(click to enlarge)

Andererseits: So viel Werbung gab’s im Meerschweinchenreport noch nie. Ein weiterer Grund, auch weiterhin kraftvoll zuzubeißen. Wuff!

Ich wünsche Ihnen und Euch einen guten Appetit!

Mit freundlichen Grüßen aus dem Laufrad:
Ihr/Euer Hamlet Hamster

P.S.: Das neue Heft ist ab Februar im gut sortierten Fachhandel zu finden und kostet – je nach geistiger Verfassung des Ladeninhabers – zwischen EURO 2.500,- und EURO 3.500,-.

Boreme’s Most Boring Caption Competition!

12 Jan

jamie_oliver_screenshot

Caption: Jamie Oliver’s newest dessert-creation for cannibals: brain bulb “lemmon” on liquid Mentos.

I visit Boreme.com regularly. Boreme.com is a platform based on rational Scientific rather than on spiritual guessing. The Boreme.com people obey mathematical rules. They know that minus times minus equalises plus. That is why they provide notoriously bored guys like me – even in the middle of the night – with boring stuff. This is the way they treat their clients medically. Honestly, they are nothing but my virtual doctors. Do you need dirty evidence? I give you dirty evidence. As it seems they believe in active therapies; they made forcing myself sharing my wit in captioning a various amount of pictures, which in fact I did. In this section I make my way as sachsenschlaeger.

Abgeschmolzene Polkappen auf dem Weg in die wohlverdiente Reparatur!

12 Jan

Reden kann man viel über die globalvernichtenden Auswirkungen der immer näher rückenden Klimakatastrophe. Aber sehen? Wer weiterhin seine Augen vor den klaren Fakten verschlossen gehalten will, der ist nicht nur selbst schuld, sondern der weiß auch nicht, worum es geht. Er will es nicht wissen. Meerschweinchenreport hat für Sie im ganzen Netz nach exklusivem Bildmaterial gesucht. Die Ergebnisse unserer Recherche sind schockierend. Aber sehen Sie selbst:

Erfreuten sich noch vor wenigen Jahren unsere beiden Polkappen (Südpol/links und Nordpol/rechts) eines sorgenfreien Lebens, so werden sie nun von selbstlosen Umweltschützern in höhere (kältere) Lagen gebracht, um sie dort behutsam einer notwendig gewordenen Reparatur zu unterziehen. Deutlich zu erkennen sind die inzwischen freigeschmolzenen schwarzen Granitfelsen jeweils an den Unterseiten unserer beiden Pole. Es ist mal wieder fünf vor zwölf; und außerdem viel zu heiß.


Unser Polkappenreparaturteam (im LKW) ist ebenfalls schon ganz betroffen: “Noch vor wenigen Jahren lag der ganze Ort unter meterhohem Eis. Da war einfach kein Durchkommen. Aber jetzt ist alles easy. Für die Natur ist das natürlich nicht so schön, weil jetzt alles viel wärmer wird.”


Der globalen Erderwärmung fallen bereits die ersten Eisbären zum Opfer: sie tauen auf. Fürsorgliche Greenpeace-Mitglieder haben den betroffenen Tierchen zur Minderung der inneren Hitze (solarer Mikrowelleneffekt) einen schornsteinesken Wärmetauscher auf dem hinteren Teil ihrer Rücken angebracht, damit die zusätzliche Wärme durch ihn bequem ins Freie ziehen kann. Meerschweinchenreport meint: Gut gemacht!


The Fußgänger-Situation

Früher: Noch vor zwanzig Jahren waren weltweit die Innenstädte sogar im Sommer bei -50° C mit einer blanken Eisschicht versiegelt. Selbst für Fußgänger war das Leben der reinste Wackelpudding, da sie zusätzlich mit regelmäßig auftretendem Eishagel rechnen mußten, gegen den nicht jeder Regenschirm automatisch idealen Schutz bot. Fazit: die perfekte Lebensbedingung, die der Nährboden für die so typische New Yorker Lebensart ist.


Jetzt: Durch die rettende Erderwärmung ist das Blockeis bereits in Milliarden kleine Stücke zerfallen, die den Fußgängern nun ein trittfestes Beschreiten des Bürgersteigs ermöglicht. Sogar Fotos, die mit einer Verschlußzeit von zwei Sekunden – und länger – aufgenommen werden (siehe Bildbeispiel) fallen gestochen scharf aus! Das bedeutet, daß die von vielen Interessengruppen (diesmal nicht die Schweinegrippenpharmaindustrie) herbeigesehnte und -geredete globale Klimakatastrophe prinzipiell auch eine Menge Vorteile bieten kann. Man muß sie nur für sich zu nutzen wissen!

Setzen wir uns gemeinsam dafür ein!