Stefan Moses: «Max Frisch»

13 Feb

Click to enlarge literately

Wenn man sich dieses Max-Frisch-Portrait von Stefan Moses so in aller Ruhe betrachtet, dann fällt einem auf, daß die Zeit, da es immer diese herrlichen, in der Kupfertiefdruckbeilage der FAZ veröffentlichten und mitunter in intimer Atmosphäre entstandenen Schwarzweiß-Portraits zu betrachten gab, leider längst vorbei ist. Schnüff!

Und es drängt sich zwangsläufig die Frage auf: «Wie haben die Jungs das damals eigentlich ohne Computer hingekriegt?»

Wikipedia über Stefan Moses.

***
Sensibles Thema. Deshalb keine Kommentarmöglichkeit.
***

Advertisements